Blog

Erlebnisse und Beobachtungen.

Dieses Blog ist nicht amtlich. Ich spreche hier nicht für Arbeit- oder Geldgeber, nicht als "Taxi-Soziallotse". Hier steht meine Meinung. Ich bin verantwortlich. Punkt.

Ausbeutung und Erschleichung von Lohnsubventionen für Uber

In einem Abendschau-Beitrag vom 26.10.2020 beschreibt ein Mietwagenfahrer das System Uber. Bei Stundenlöhnen von unter 4 Euro werden die Angestellten zu überlangen Arbeitszeiten und falschen Angaben bei der Beantragung von Sozialleistungen gedrängt.

Taxi Gehör verschaffen

Durch Schutzmaßnahmen gegen Covid-19 sind zur Zeit Gespräche- und Beratungen in festen Räumen umständlich. Anonyme Beratungen und Gespräche sind dort verboten, obwohl sie das wichtigste Angebot des Taxi-Soziallotsen sind. Ich nutze deshalb neben der Arbeit auf der Straße mehr Zeit, um Politik und Öffentlichkeit über die Lage der Taxifahreinnen und -fahrer zu informieren.

Leserbrief: Wie geht es den Taxifahrern

In diesem Leserbrief beschreibt der Taxi-Soziallotse die Lage der Taxifahrerinnen und -fahrer.

Die Katastrophe

Die Coronaviruszeit ist eine andauernde Tagnachtgleiche*.

Über dieses Blog

And Now for Something Completely Different

Ganz neu.

Als die Hugenotten sich am Gendarmenmarkt ansiedelten, zündeten ihnen die Altberliner die Häuser an. Heute sind ihre Nachkommen Minister, Wissenschaftler und Handwerker. Wir sollten das Häuseranzünden heute weglassen.